Bach-Café Arnstadt erstrahlt in neuem Glanz

Nach nur einer Woche Umbauzeit konnte das Bach-Café in der Erfurter Straße pünktlich zu Beginn des diesjährigen Bach-Festivals im März 2014 wiedereröffnet werden. Das Café war einfach nicht mehr zeitgemäß und wurde dem Namen Bach-Café nicht mehr gerecht.

Fußboden und Decke wurden erneuert und der Bedientresen überarbeitet. Besonders fallen allerdings das neue Mobiliar und die Wandgestaltung ins Auge.

Während der Eingangsbereich eher rustikal gestaltet wurde, wird im hinteren Bereich jetzt der Café-Charakter deutlich. In Anlehnung an Bachs Zeiten farblich gestaltete Wände strahlen ebenso Gemütlichkeit aus wie die neuen Echtholzmöbel mit bequemen Sitzmöglichkeiten. Die neuen Kronleuchter unterstützen den eleganten Eindruck. Im vorderen Bereich wurden bei der Beleuchtung erstmals LEDs eingesetzt. Der neu gestaltete Eingangsbereich soll vor allem junge Gäste ins Café locken. An einem langen Tresen heißt es hinter dem großen Fenster: „Sehen und gesehen werden!“. Und auch der schnelle Blick ins Internet soll hier dank W-LAN-Zugang bald möglich sein. Überhaupt wurde im neuen Bach-Café an viele Details gedacht. So finden sich jetzt in beiden Bereichen Steckdosen, um Handys oder Laptops während des Besuches zu laden. Und auch das Sortiment wurde erweitert. Mit Buttercremeschnittchen mit Klaviertasten oder Noten wird nun auch das Backwerk dem Namen Bach gerecht.